Seite auswählen

Bei Pinkepank habe ich diese schöne Aktion gefunden, 1000 Fragen an sich selbst zu stellen, die übers Jahr verteilt in fünfzig Häppchen daherkommen. Teil 1&2 findest du hier, Teil 3 hier – und jetzt zu Teil 4:

 

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
In irgendeiner Form wird es weitergehen, da bin ich mir sicher. Ob wir nun in irgendeinen „Himmel“ kommen, als anderes Lebewesen reinkarnieren oder schlichtweg als Seelen durch gewohnte Gefilde spuken, weiß ich natürlich nicht. Ich lasse mich überraschen (was bleibt mir auch anderes übrig?)

62. Auf wen bist du böse?
Definiere „böse“… hm, aktuell bin ich auf niemanden böse.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Nicht besonders häufig, denn ich muss morgens nicht berufsmäßig weg.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?
Ein riesiges Missverständnis, das allerdings schon 23 Jahre zurückliegt.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?
Auf Umwegen, ja. Ich wollte Graphik-Design studieren, fand keinen Studienplatz, studierte dann auf Lehramt und war weiterhin autodidaktisch im graphischen Bereich tätig. Nun habe ich all meine Steckenpferde in einem Stall: Designen, unterrichten, künstlerisch aktiv sein.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?
Musik mit fetzigen Rhythmen, R&B

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?
Humor und Empathie.

68. Was war deine größte Anschaffung?
Definitiv unser Haus vor knapp 14 Jahren.

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?
Wenn sie nicht auf einen Schlag komplett bei mir versch***en haben, dann natürlich.

70. Hast du viele Freunde?
Als eher introvertierter Mensch habe ich wenige, dafür sehr enge Freunde.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?
Grammatikalische Sünden wie „einzigste“, da werde ich zum „Grammar Nazi“

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?
Ja, schon ein paarmal. Damals zwischen 1996 und 2000 war ich aktiv bei der SRzG und sogar zwei Jahre Vorstandsmitglied, da waren wir öfter mal im Fernsehen. Und ein paar andere Gelegenheiten gab es auch, die ich hier nicht wieder ausbuddeln möchte…

73. Wann warst du zuletzt nervös?
Beim Aktivieren meines neuen Webseitendesigns. Hätte auch komplett in die Hose gehen können.

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause?
Meine Familie und meine Katze. Wo die sind, bin ich zuhause.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?
Internet und Tagesschau, ab und zu auch Zeitung.

76. Welches Märchen magst du am liebsten?
Sterntaler

77. Was für eine Art Humor hast du?
Schräg, oft tiefschwarz, manchmal einfach albern. Hier eine Auswahl meiner liebsten „Memes“, die meinen Humor recht gut widerspiegeln:

 

78. Wie oft treibst du Sport?
Was’n das?

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?
Kommt darauf an, wo und bei wem. Ich kann völlig unauffällig sein, wenn ich mich in einer Umgebung nicht wohl fühle. In vertrauter Runde kann ich dagegen durchaus zur Rampensau werden, dann singe ich z.B. Karaoke oder spiele Singende Säge – das hinterlässt dann meistens einen bleibenden Eindruck.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?
Okay, Dinge, nicht Personen… Dann würde ich sagen, mein MacBook und meine Kamera.

This website stores cookies on your computer. These cookies are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to to opt-out of any future tracking, a cookie will be setup in your browser to remember this choice for one year.

Accept or Deny