Plasma-Pfötchen

Das ist Marcie, meine kleine Miez (wuscheliger Mix aus Maine Coon und Heiliger Birma) 😻. Knuffig, wie die kleinen Pfotenballen an der Plasmakugel leuchten, nicht wahr?
Diese Szene hat allerdings so nie stattgefunden; ich habe sie „nur“ auf dem iPad gezeichnet. Quasi eine digitale Pastellzeichnung, wie du unten auf dem Detailausschnitt sehen kannst. Fantastisch, wie realistisch die Zeichenwerkzeuge mittlerweile wirken. Noch vor ein paar Jahren war das digitale Zeichnen für mich reine Science Fiction. Ein Wunschtraum, der endlich vor ca. einem Jahr wahr wurde. Das viele Üben hat sich inzwischen gelohnt, was denkst du? 😊

Detailansicht Katzenauge

Inspiriert hat mich zu meiner Zeichnung übrigens dieses Bild hier. Das geisterte vor ein paar Jahren mal von Reddit aus durch sämtliche sozialen Medien.

Hach, Katzenpfötchen *seufz* 😍

Frohes Neues Jahr – und frohes neues Design :)

Um es kurz zu sagen, ich hab’s total verkackt.

Wie doof kann man sein, aus Versehen sein gesamtes Instagram-Konto komplett zu löschen? Ursprünglich hatte ich vor, mein mittlerweile überflüssig gewordenes, auf Dawanda ausgerichtetes Instagram-Konto einzumotten, denn Dawanda gibt es ja leider nicht mehr. Schnief.

Eingeloggt war ich auch definitiv als jenes Konto, also ein beherzter Klick auf „Konto endgültig löschen“, und zack – habe ich „ankeart“ in die ewigen Jagdgründe geschickt. Goodbye 650 Follower.
Panische Mails an den Support nutzten nichts, mein Konto ist platt. Blöd gelaufen. Und ich bin eine Erfahrung reicher, wobei ich gut darauf hätte verzichten können.

Wer trotzdem nochmal sehen möchte, was bei mir auf Instagram los war, darf sich mein Pinterest-Board angucken, auf dem ich meine letzten 71 Fotos zum Glück automatisiert gespeichert hatte.

Neues Jahr, neue Chance.

Abgesehen von meinem Instagram-Fail ist unübersehbar, dass hier ein neues Design eingezogen ist. Ganz nach dem Motto „Keep it simple“ lasse ich nun sämtliches Geschraube an einem möglichst individuellen Design, denn ich kriege sonst keine klare Linie hier rein. Die Möglichkeiten, sich kreativ auszutoben, sind schier unendlich. Da könnte ich Stunde um Stunde hier herumtüfteln und wäre doch am Ende unzufrieden mit dem Ergebnis.

Jetzt kommt der Sprung ins kalte Wasser… ich werde den Wartungsmodus abschalten und hoffen, dass meine Seite einigermaßen „begehbar“ ist. Einige alte Inhalte muss ich aufpolieren, bevor ich sie wieder online stelle, also drückt mir bitte die Daumen, dass ich mich dabei schlauer anstelle als bei o.g. Fiasko 😉