Zauberhaftes Upcycling

Ein DIY ist das hier natürlich nicht wirklich, denn wer macht schon freiwillig seinen alten, heißgeliebten Zauberwürfel kaputt?!

Mein Sohn ist sieben Jahre alt und war in seinem früheren Leben mit Sicherheit eine Abrissbirne 😉. Ein kleiner Grobmotoriker mit dem Talent, auch das stabilste Spielzeug in seine Bestandteile zu zerlegen. Mich wunderte es nicht sonderlich, als ich neulich meinen alten (aus den 1980ern!) Zauberwürfel mit abgebrochenem Eckteil im Kinderzimmer fand. Den Würfel hatte der kleine Kerl aus meinem Zimmer gemopst 🙄.
Schweren Herzens warf ich den Zauberwürfel in den Gelben Sack, holte ihn aber wenig später wieder heraus – nein, den einfach wegzuwerfen, brachte ich nicht übers Herz. In solchen Fällen hilft Upcycling!
Wieviele Stunden ich wohl mit dem Würfel verbracht hatte, als ich mich altersmäßig noch im niedrigen zweistelligen Bereich bewegte (hach, die Nostalgie!)?

Nicht, dass ich jemals den Zauberwürfel gelöst hätte. Für solche Logikspiele fehlt mir das entsprechende räumliche Strategie-Hirn*. Aber meinen Würfel konnte man mit ein wenig Kraftaufwand auseinandernehmen und passend wieder zusammensetzen 😜.

*auch die Suche nach dem eigenen Auto in Parkhäusern gestaltet sich für mich u.U. schwierig. Und wer einen komplett unfähigen Schach-Gegner haben möchte, ist bei mir an der richtigen Adresse …

Hier also meine spontane Zauberwürfel-Rettungs-Aktion:

Du benötigst:

  1. einen alten Zauberwürfel
  2. Pflanzsubstrat
  3. Ableger einer Sukkulente
  4. Pflanzsubstrat „Seramis“ o.ä.
  5. Heißklebepistole

Du benötigst:

  1. einen alten Zauberwürfel
  2. Pflanzsubstrat
  3. Ableger einer Sukkulente
  4. Pflanzsubstrat „Seramis“ o.ä.
  5. Heißklebepistole

Schritt 1

Wenn dein Zauberwürfel nicht eh schon kaputt ist, brichst du eine der Ecken heraus. Ein benachbartes Teil nimmst du heraus, damit du den Würfel leichter befüllen kannst

Schritt 2

Mit Hilfe eines kleinen Löffels füllst du Pflanzsubstrat in den Würfel, bis er ungefähr halb voll ist. Dann steckst du die Sukkulente in den Würfel und füllst noch möglichst viel Substrat ein.

Schritt 3

Mit einem Klecks Heißkleber befestigst du das herausgenommene Teil an der ursprünglichen Stelle.

Nun wässerst du den Würfel gründlich und lässt das Wasser gut ablaufen. Achtung: bei meinem alten Würfel halten die Aufkleber richtig gut, auch wenn Wasser dran kommt. Sollte das bei deinem Würfel anders sein, versiegelst du am besten vor dem Wässern alle Seitenflächen mit Klarlack o.ä.

Natürlich könntest du auch die Lücke größer lassen und dafür eine andere Sukkulentenart oder sogar zwei nebeneinander pflanzen.
Das hier ist sozusagen ein Serviervorschlag 😝.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.